Market Access

Nationaler Market Access ist weitaus mehr als ein Nutzendossier für den G-BA oder ein günstiger Erstattungsbetrag bei dem SpiBu. Darüber hinaus wichtig für den Erfolg des Produktes ist die Sicherung der Erstattungsfähigkeit im ambulanten und/oder stationären Sektor. Themen wie die adäquate Segmentierung nach Versorgungssektoren und Positionierung, sowie die unterschiedlichen Antragsverfahren (NUB, OPS, ICD, DRG oder EBM, etc.) fallen hierunter.

Für Medizinprodukte und Diagnostika gelten weitgehend andere Regeln als für Arzneimittel, wodurch sich die Market Access Strategien erheblich von denen für Arzneimittel unterscheiden. Gleiches lässt sich für innovative Gen-Expressionstest sagen, denn hier kommen andere Parameter und Zugangsmechanismen ins Spiel.

 

In Abhängigkeit von der Produktkategorie - Arzneimittel, Medizinprodukt oder Diagnostikum -  muss eine nationale Market Access Strategie spezifisch aufgebaut und strukturiert werden. In jedem Fall sind eine systematische Analyse der Marktzugangshürden auf den unterschiedlichen Ebenen sowie die Entwicklung einer spezifischen Roadmap unverzichtbar für den Erfolg des nationalen Market Access.

EPC HealthCare verfügt über breite und tiefe Erfahrungen bei der Konzeption und Realisierung von komplexen Market Access-Strategien und -Programmen (Road Map) für verschreibungspflichtige Arzneimittel, OTC-Pro-dukte, Diagnostika einschließlich von Gen-Expressionstests und Medizinprodukten sowie für  Orphan Drugs und ATMPs.

Nähere Informationen unter Telefon: 040 – 854 0291  01, Herr Dr. Klaus-Jürgen Preuß.

Matrix Market Access

EPC Healthcare GmbH | © 2016 | Impressum